Know How zum Mitnehmen: so reinigen Sie einen Laserdrucker

Allgemein

Wer weiß, was zu tun ist, muss für die Reinigung eines Laserdruckers keinen teuren Experten beauftragen. Wichtig ist, die richtigen Hilfsmittel parat zu haben, um die Arbeiten zügig erledigen zu können. Bitten bedenken Sie jedoch, dass durch eine selber durchgeführte Reinigung möglicherweise die Garantie erlischt. Wer dies nicht wünscht, sollte sich für eine Reinigung an geschultes Servicepersonal wenden oder direkt den Hersteller kontaktieren.

Gute Vorbereitung erleichtert Ihnen die Arbeit

Wer seinen Laserdrucker reinigen will, benötigt ein paar Hilfsmittel, die während der Arbeit in Reichweite liegen müssen:

  1. Eine Schutzmaske
  2. Latexhandschuhe
  3. Entweder Desinfektionsmittel oder Isopropanol
  4. Einen Pinsel mit weichen Borsten
  5. Wattestäbchen
  6. Tonerstaubsauger
  7. Tonerreinigungstuch

Die Hilfsmittel dürften grundsätzlich selbsterklärend sein, weswegen nur auf einige Punkte eingegangen werden muss. Als Reinigungsflüssigkeit kann einfaches Desinfektionsmittel benutzt werden, was jedoch nicht die optimale Lösung darstellt, da es sehr aggressiv ist. Besser ist Isopropanol, das keine Schäden verursacht und rückstandsfrei verdunstet. Des Weiteren müssen Sie bedenken, dass in Laserdruckern grundsätzlich Toner verwendet wird. Es ist auf jeden Fall zu vermeiden, dass während der Reinigung Toner eingeatmet wird, in Kontakt mit den Schleimhäuten gerät oder auf die Haut gelangt! Da Tonerpartikel sehr fein sind, genügt ein normaler Staubsauger nicht aus, um die Umgebung nach der Arbeit zu reinigen. Daher ist ein spezieller Tonerstaubsauer notwendig, der gefahrlos die Partikel filtert und so verhindert, dass sie in die Atemluft gelangen.

Jetzt können Sie mit den Arbeiten beginnen

Da einige Bauteile im Laserdrucker sehr heiß werden können, ist es ratsam, den Drucker mindestens 1 Stunde vor der Reinigung auszuschalten. Bevor Sie mit den Arbeiten anfangen, ziehen Sie auf jeden Fall den Netzstecker, sonst droht Lebensgefahr. Im Anschluss ziehen Sie die Handschuhe an und setzen Sie die Atemmaske auf, um mit den Arbeiten zu beginnen:

  1. Öffnen Sie den Laserdrucker und ziehen Sie vorsichtig den Tonerbehälter und die Tonerkartusche heraus.
  2. Reinigen Sie die Tonerkartusche mit dem Tonerreinigungstuch. Anschließend legen Sie Tonerkartusche auf einem Tonerreinigungstuch ab.
  3. Der Innenbereich des Druckers ist mit dem Tonerstaubsauger achtsam zu reinigen. Es muss auf jeden Fall vermieden werden, dass die Flächen im Drucker in Kontakt kommt mit der Staubsaugerdüse.
  4. Toner, der mit dem Tonerstaubsauer aus unzugänglichen Ritzen und Ecken nicht entfernt werden konnte, muss mit dem Pinsel entfernt und anschließend mit dem Tonerstaubsauger aufgesaugt werden.
  5. Freiliegende feine Drähtchen sind mit einem Wattestäbchen zu reinigen, das in Isopropanol getaucht wurde. Bitte sein Sie vorsichtig und vermeiden Sie, die Drähtchen zu beschädigen, da eine Reparatur dieser Bauteile sehr teuer ist.
  6. Sobald die Reinigungsarbeiten abgeschlossen sind, kann die die Tonerkartusche kann wieder eingesetzt werden.
  7. Schließen Sie den Drucker und stecken den Netzstecker in die Steckdose.

Die Reinigung eines Laserdruckers ist nicht schwer

Es erfordert kein Fachwissen, um einen Laserdrucker reinigen zu können. Es werden nur ein paar einfache Hilfsmittel benötigt und eine ruhige Hand. Aber bitte achten Sie auf Ihre Gesundheit! Tonerpartikel sind gesundheitsschädlich und dürfen auf keinen Fall eingeatmet werden. Nach der Reinigung des Druckers ist in jedem Fall der Arbeitsbereich mit den Tonerstaubsauger gründlich abzusaugen. Behalten Sie dabei die Atemmaske auf! Im Anschluss sollte ein Fenster geöffnet werden und der Raum wird im Idealfall für mehrere Stunden nicht mehr betreten.

Powered by WordPress. Designed by elogi.