Fernstudium Finanzen – Erfolgreich als Finanzberater

"Finanzberater" ist in Deutschland kein geschützter Begriff wie zum Beispiel Versicherungsberater, aber durch solides Wissen und Erfahrung kann sich ein Finanzberater als zuverlässiger Partner für seine Kunden in Finanzangelegenheiten etablieren.

Dieses Wissen kann auf verschiedenen Wegen erworben werden, beispielsweise durch einen IHK-anerkannten Abschluss wie "Fachberater für Finanzdienstleistungen", Finanzwirt, Fachwirt für Finanzberatung und andere. Als Finanzberater berät er seine Kunden in Fragen wie Krediten, Geldanlagen, aber auch Versicherungen wie beispielsweise Haftpflichtversicherung und Hausratversicherung. Daher wird er auch Anlageberater oder Vermögensberater genannt.

Eine Möglichkeit der Ausbildung zum Finanzberater ist ein Fernstudium, das von zahlreichen Institutionen angeboten wird. Die Studieninhalte sind entsprechend der grossen Produktvielfalt ebenfalls umfangreich und reichen von Bankprodukten wie Krediten oder Geldanlagen für Privatpersonen, Bausparen, Immobilien, Versicherungsprodukte wie Haftpflichtversicherung und Hausratversicherung über betriebs- und volkswirtschaftliche Grundlagen bis hin zu Recht und Steuern, aber auch zielgruppenorientierten Kundengesprächen. Bei einem Fernstudium ist der Vorteil, dass die Qualifikation unabhängig vom Wohnort und parallel zu einer anderen Tätigkeit erworben werden kann. Jedoch sollte sich jeder Interessent im Klaren sein, dass ein hohes Mass an Selbstdisziplin notwendig ist.

Die Berufsaussichten von Finanzberatern sind sehr interessant – man kann als angestellter Berater bei einer der grossen Finanzberatungsfirmen arbeiten als selbständiger Finanzberater Produkte von einer oder mehreren Firmen verkaufen (Einfirmenagent oder Mehrfirmenagent) oder sich auf Honorarbasis selbständig machen. Besonders in finanzkräftigen Bundesländern wie Bayern ist dabei die potentielle Kundschaft gross. Ein Finanzberater in Augsburg, München oder Nürnberg, den drei grössten Städten Bayerns, kann dabei auf sehr einkommensstarke Klientel zurückgreifen.

Auch die Einkommensmöglichkeiten sind sehr hoch und hängt meist von der Anzahl der abgeschlossenen Produkte und deren Höhe ab. Mehr und mehr ist es jedoch auch üblich, auf Honorarbasis zu arbeiten und damit unabhängig von einem Unternehmen Produkte anzubieten, die genau den Kundenbedürfnissen und -anforderungen entsprechen. Hier sind invidviduelle Vereinbarungen, Stundensätze oder andere Vergütungsmodelle denkbar, so dass der Kunde beispielsweise für eine einfach Haftpflichtversicherung und Hausratversicherung weniger Honorar zahlen muss als für ein kompliziertes Anlageprodukt.

Powered by WordPress. Designed by elogi.